bitPs Betreutenmanagement


Willkommen bei bitPs

Durch bitPs wird Ihre Personalverwaltung transparenter und effizienter - umständliche Recherchen entfallen.

Als lösungsorientierter EDV-Dienstleister entwickeln wir Software, die in enger Zusammenarbeit mit den Kunden durch Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen entsteht.

Das modulare Betreuungssystem bitPs ist einfach zu erlernen und besonders leicht mit Grundkenntnissen in Windows® anzuwenden.

Das Programm orientiert sich an Ihren Geschäftsprozessen und an Ihrer persönlichen Arbeitsweise. Bei der Entwicklung wurde die Bedienung logisch und softwareergonomisch aufgebaut, damit jede Information schnell im Zugriff ist.

Durch bitPs werden die Aufgaben der Einrichtung durch die verschiedenen Akteure zentral wahrgenommen und Informationen werden dort eingepflegt, wo sie auflaufen.
Zugriffsrechte zum System für den Anwender werden nach datenschutzrechtlichen Kriterien, Qualifikation und Position im Betrieb vergeben.

bitPs ist ein flexibles System zur Beobachtung von Menschen mit Behinderung und Definition von Maßnahmen und Förderplänen.

Der modulare Aufbau sichert ein optimales Preis-Leistungsverhältnis.

Die Vereinheitlichung der Personalverwaltung zwischen den verschiedenen Einrichtungen sorgt für Übersichtlichkeit und Vergleichbarkeit der Daten. Auch für den Träger bedeutet der Einsatz dieser Software eine erhebliche Verringerung des Verwaltungsaufwandes.

Das Personalinformations- und Verwaltungssystem bitPs ist eine Software, die speziell auf die Anforderungen von Einrichtungen der Behindertenhilfe ausgerichtet ist. Sie wurde im Rahmen des QMS-Werkstättenprojektes, an dem Werk- und Wohnstätten von unterschiedlichen Trägern aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beteiligt waren, unter Mitwirkung der unmittelbar Betroffenen praxisnah entwickelt. Mit bitPs erhalten Sie ein effizientes, zeitsparendes und standardisiertes Hilfsmittel zum umfangreichen Verwalten und Planen Ihrer spezifischer Belange. Die Anwendung läuft auf einem Windows® kompatiblen PC unter Vista - Windows® 10.

Zum Einsatz kommt eine auf Microsoft SQL Server® 2005 basierte Datenbank als Backend und als Benutzerschnittstelle (Front-End) eine Visual Basic® Applikation. Zur Ablage von Dokumenten und Dateien und zum Ablegen von kundenspezifischen Vorlagen ist zusätzlich ein Basisordner aus einem Fileserver zur Verfügung zu stellen zu dem die Anwender uneingeschränkte Schreib- und Leserechte benötigen.

bitPs Softwarefamilie


für WfbM

für Wohnstätten

für psychiatrie Initiativen

für ambulant betreutes Wohnen
Förderplanung Förderplanung Ressourcenfragebogen Förderplanung
Beobachtungsbogen Beobachtungsbogen Reha- und Behandlungs­planung Beobachtungsbogen
Lohnprozess Barbetragsverwaltung Anwesenheitsplanung Anwesenheitsplanung
Anwesenheitsplanung Anwesenheitsplanung Dokumentenverwaltung Dokumentenverwaltung
Essensverwaltung Dokumentenverwaltung Abrechnung
Dokumentenverwaltung Abrechnung
Abrechnung

Abrechnung

Ermöglicht die Abrechnung mit Trägern der Sozialen Dienste. Der Betreute ist während seines Aufenthalts in der Einrichtung einer Arbeitsgruppe zugeordnet, an der auch die Berechtigung der Anwender von bitPs geknüpft ist. Sie können den Gruppe buchhaltungsrelevante Konten und Kostenstellen zuordnen, die auch nach den hinterlegten Abrechnungspauschalen unterschiedlich sein können. Spezielle Leistungsträgereinstellungen Abrechnungspauschalen wie Einrichtungs- und Leistungsträgersätze sowie spezielle individuelle Sätze werden verarbeitet. Selbst konfigurierbare Exportschnittstellen (z.B. FiBu)

Beobachtungsbogen

Die im Rahmen der Organisationsentwicklung von den beteiligten Werkstätten entwickelten und erprobten Beispielvorlagen erleichtern Ihnen den Einstieg in die Betreuungsarbeit.

Die Beobachtungsbögen dienen als Grundlage für eine differenzierte Erstellung von individuellen Förderplänen mit konkreten Förderzielen und -inhalten.

Eine statistische Auswertung erlaubt es, einen schnellen Überblick über den historischen Verlauf zu erzielen. Die bitPs Beobachtungsbögen unterstützen Sie bei einer rechtzeitigen Intervention.

Essensverwaltung

(Voraussetzung: Anwesenheit– und Urlaubsverwaltung)

Eine Vorbelegung kann für jeden Betreuten individuell eingegeben werden.

Eintragung des gewünschten Essens in die Anwesenheitsplanung. Legen Sie für jeden Betreuten sein Lieblingsessen fest und tragen Sie noch eventuelle Änderungen ein.

Förderplanung

Optimiert die Dokumentation der erbrachten Leistungen gegenüber Ihren Betreuten.

Mit dem Aufbaumodul Förderplanung wird Ihr Prozess-System bitPs effektiver und die Qualität Ihrer Betreuungsleistungen systematisch dokumentiert.

Die Förderziele werden einfach und zielgerichtet erstellt. So werden z.B. automatisch aus dem letzten erstellten Beobachtungsbogen des Betreuten die Förderziele zur Auswahl vorgegeben.

Selbstverständlich können Sie diese an Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche anpassen und freie Ziele definieren.

Möchten Sie z.B. die letzte Beobachtung auch beim Modul Förderplanung sehen: Mit nur einem Mausklick gelangen Sie dorthin!

Innerhalb einer Förderplanung können Sie neue Förderziele hinzufügen oder bestehende Förderziele bearbeiten.

Lohnprozess

Der gesamte Prozess in einem einzigen System.

Die Eingruppierung erfolgt nach einem auf die Einrichtung abgestimmten Punktesystem durch den Betreuer. Durch die intuitiv zu bedienende Lohnplanung wird das Lohnniveau auf der Basis der Lohnstufeneingruppierung festgelegt. Die individuelle Lohnhöhe für jeden Betreuten wird festgesetzt. Des Weiteren können gesonderte Zuschläge für bestimmte Rahmenbedingungen pro Beschäftigten vorgegeben werden. Durch ein standardisiertes Punktesystem wird die Leistung der Menschen mit Behinderung in Lohnstufen objektiv und für den Betreuten nachvollziehbar bewertet.

Statistik

Die ausführlichen Statistikfunktionen ermöglichen Ihnen die Planung der Personalkosten. Veränderungen in der Lohneingruppierung der einzelnen Menschen mit Behinderung werden Ihnen aufgezeigt und können somit als „Frühwarnsystem“ eingesetzt werden.

Überstunden und Fehlstunden werden berücksichtigt.

Die Lohnhöhe wird individuell und automatisch für Ihre Beschäftigten anhand der Werkstattergebnisse berechnet. Die Eingruppierung der Menschen mit Behinderung in Lohngruppen erfolgt über einen elektronischen Lohngruppenermittlungsbogen. Die Bewertung der Arbeitsqualität und -quantität - unter Berücksichtigung des Schwierigkeitsgrades der Arbeit fließt ebenfalls in die Berechnung mit ein. Gesetzlich vorgegebene Grundbeträge und Ausschüttungsquoten werden berücksichtigt und können aus der Lohnplanung übernommen werden.

Schriftverkehr

Schriftwechsel mit den Betreuten, Angehörigen, Kontaktpersonen, Ärzten, Krankenkassen oder Kostenträgern.

Voraussetzung ist die Erstellung der entsprechenden Microsoft Word Dokumentenvorlage.

Nutzen Sie die Daten der Datenbank und erstellen Sie in kürzester Zeit Briefe, Förderpläne, Memos und vieles mehr.

Dokumente können so automatisch den Personalakten Ihrer Betreuten zugeordnet werden.

Die gefilterten Datenbankabfragen können als Basis für einen Serienbrief verwendet werden, der selbstverständlich den ausgewählten Betreuten zugeordnet wird. So finden Sie auch Serienbriefe im Schriftwechsel des Betreuten wieder.

Reha- und Behandlungsplanung

Die leistungsstarke Reha- und Behandlungsplanung erlaubt es Ihnen, die Dokumentation - nach Ihren Wünschen und Vorstellungen - zu entwickeln.Die Beobachtungen werden historisch geführt, erste Erfolge sind über die integrierte Statistikfunktion sofort erkennbar.

Die einmal ausgefüllte Reha- und Behandlungsplanung liefert die Grundlage für die Vorlage bei den Kostenträgern. Die aus der Praxis entstandene Reha- und Behandlungsplanung erleichtert die tägliche Arbeit und systematisiert das gesammelte Wissen in Ihrer Einrichtung und entwickelt sich ständig weiter.